Logo
Startseite
Hefeweizen-Spezialitäten
Unsere Brauerei
Brauverfahren
Nachrichten aus Titting
Umweltmanagement
Brauereiführung
Unsere Gaststätten
Termine
Galerie
Downloads
Souvenirladen
Kontakt

Sportvielfalt & Gutmann Weizen - Teil 3: Das Badminton


 
Liebe Brauerei-Freunde,

in unserer News-Reihe „Sportvielfalt & Gutmann Weizen“ möchten wir Euch interessante Sportarten und engagierte Vereine aus unserer Region vorstellen. In Teil 3 stellen wir Euch Badminton - die schnellste Racket-Sportart der Welt - vor.

Die Geschichte des Badmintonssports - mit asiatischen und englischen Wurzeln:
Badminton entwickelte sich aus dem Federballspiel, das in Griechenland und Asien bereits vor über 2000 Jahren gespielt wurde. Das Spiel verdankt seinen Namen dem Landsitz „Badminton House“ des englischen Duke of Beaufort. Im Jahr 1872 hat dort ein britischer Kolonialoffizier das von ihm aus Indien mitgebrachte Spiel vorgestellt. 1893 wurde in England der erste Badmintonverband gegründet und 1899 fanden die ersten All England Championships statt.

Badminton heute:
Hohe Popularität genießt Badminton in Asien und in europäischen Hochburgen wie England und Dänemark. Hier hat Badminton einen ähnlichen Stellenwert wie Fußball in Deutschland. Im internationalen Dachverband, BWF, sind derzeit 156 Nationen mit über 14 Millionen Spielern organisiert. 1972 war Badminton bei den olympischen Spielen in München als Demonstrations-Sportart vertreten und ist seit 1992 Teil des Olympiaprogramms. Dem Deutschen Badmintonverband gehören 2.700 Vereinen mit 217.000 Spielern an. Außerdem gibt es ca. 4,5 Millionen Freizeitspieler.

Faszination Badminton:
Badminton wird mit einem Federball und einem Schläger gespielt. Dabei versuchen die Spieler, den 5 Gramm leichten Ball so über das 1,5 m hohe Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht zurückschlagen kann. Badminton zeichnet sich aus durch spektakuläre Ballwechsel, akrobatische Sprünge und kurze Reaktionszeiten. Mit Spitzengeschwindigkeiten von über 350 km/h ist es die schnellste Racket-Sportart der Welt.

 

Badminton in Freystadt ist
Hobby-, Breiten- und Spitzensport.


Badminton im Verein: TSV Freystadt
Der TSV 1906 Freystadt gründete 1995 die Badmintonabteilung. Heute zählt man zu den erfolgreichsten Badmintonvereinen in Bayern und spielt als einziges bayerisches Team in der 1. Bundesliga. Badminton in Freystadt ist Hobby-, Breiten- und Spitzensport. Im Nachwuchsbereich wurde der TSV zweimal bei den Schülern und einmal bei der Jugend Deutscher Meister. Bei bayerischen und deutschen Meisterschaften gewann der Verein in den vergangenen Jahren zahlreiche Einzelmedaillen. Auch international erreichten einige Talente Topplatzierungen auf europäischer Ebene. Eigengewächs Johannes Pistorius gewann bei den Jugendeuropameisterschaften Bronze und belegte den 5. Platz bei der Universiade in Taipeh. Vom DOSB wurde die Badmintonabteilung des TSV Freystadt mit dem Grünen Band ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung auf Vereinsebene.

Badminton in der Bundesliga  - der Ablauf:
Die Deutsche Bundesliga gilt als eine der stärksten europäischen Ligen. Hier schlagen neben deutschen Spitzensportlern auch viele internationale Topathleten und Olympiateilnehmer auf. In der Bundesliga werden sieben Spiele ausgetragen, zwei Herrendoppel, ein Damendoppel, zwei Herreneinzel, ein Dameneinzel und ein Mixed. Es gibt kein Unentschieden. Es werden drei Gewinnsätze bis elf Punkte gespielt. Beim Spielstand von 10:10 gewinnt der Spieler den Satz, der als erstes zwei Punkte Vorsprung hat bzw. bei max.15 Punkten ist das Spiel gewonnen.
Das Freystädter Bundesligateam ist eine Mischung von Eigengewächsen, bayerischen Spitzenspielern und internationalen Topstars. Im Team sind Spieler aus vier Nationen vertreten, darunter aktuelle und ehemalige Nationalspieler. Bei einem Schnitt von über 200 Zuschauer ist die Freystädter Mehrzweckhalle, Allersbergerstr. 23, oft bis auf den letzten Platz besetzt und die Fans feuern ihr Team bis zum letzten Ballwechsel an. Hier könnt ihr Euch einen Vorgeschmack holen, was Badminton Bundesliga in Freystadt bietet:

Falls wir Euer Interesse geweckt haben, ein Spiel des Freystädter Badminton-Team bei einem gemütlichen Hefeweizen zu verfolgen, so schaut doch beim nächsten Heimkampf vorbei:

  • Samstag, 19.01., 16.00 h gegen Wittorf Neumünster (Schleswig-Holstein)
  • Sonntag, 20.01., 15.00 h gegen Trittau (Schleswig-Holstein)
  • Sonntag, 17.03., 15.00 h gegen 1. BCB Saarbrücken (Saarland)
  • Samstag, 23.03., 16.00 h gegen SCU Lüdinghausen (NRW)
  • Sonntag, 24.03., 15.00 h gegen TV Refrath (NRW)

Halleneinlass ist eine Stunde vor Spielbeginn, der Eintrittspreis beträgt 6 €, für Schüler bis 14 Jahre ist der Eintritt kostenlos.

Wir wünschen Euch viel Vergnügen!

Eure Brauerei Gutmann

 

In Teil eins und zwei der News-Reihe berichteten wir bereits über die Bundesliga-Sportschützen aus Titting und die Grizzly-Sportringer aus Nürnberg.