Logo
Startseite
Hefeweizen-Spezialitäten
Brauverfahren
Unsere Brauerei
Nachrichten aus Titting
Umweltmanagement
Brauereiführung
Unsere Gaststätten
Termine
Galerie
Downloads
Souvenirladen
Kontakt

Leckere Rezeptempfehlung zu Ostern



Liebe Freunde unserer Brauerei,

für die Osterfeiertage möchten wir Ihnen ein besonderes Rezept aus dem Landgasthof Zeidlmaier in Rohrbach vorstellen:

Gebratener Zander auf Bayrisch Kraut
mit Weizenbier-Senfsauce

 

In der Region gibt es viele schöne Gasthöfe, die zu einem festlichen Osterbesuch einladen. Der Landgasthof Zeidlmaier in Rohrbach inmitten des Hopfenanbaugebiets Hallertau, ist einer dieser besonderen und traditionsreichen Gastronomiebetriebe. Der in dritter Generation geführte Landgasthof kombiniert feine bayerische Küche mit modernen Elementen. Für den jungen Küchenchef und „The Taste“-Teilnehmer Christian Kroiß steht die Qualität seiner Gerichte an erster Stelle. Frische, regionale Zutaten und solides Handwerk sind dabei die Basis für seine köstliche Küche.

Christian verrät Ihnen heute das Rezept für ein gebratenes Zanderfilet auf Bayrisch Kraut mit Weizenbier-Senfsauce (4 Personen):

Zutaten & Zubereitung für das Bayrisch Kraut:

  • 2 Kopf         Spitzkraut
  • 1 Stück        Zwiebel
  • 2 EL             Butter
  • 150 ml          Gutmannn Dunkles Hefeweizen
  • Etwas           Salz und Pfeffer
  • 2 EL             Zucker
  • 1/2 TL         Kümmel
  • 3 EL             Weißen Balsamico
  1. Spitzkraut kleinscheiden und die Zwiebel fein würfeln.
  2. Butter in einen Topf geben, erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen.
  3. Das Spitzkraut dazugeben, kurz anschwitzen und mit etwas Gutmann Hefeweizen ablöschen.
  4. Anschließend salzen, pfeffern und den Zucker, Kümmel sowie weißen Balsamico beigeben.
  5. Das Kraut bei schwacher Hitze weich köcheln bis die Flüssigkeit verkocht ist.

Zutaten & Zubereitung für die Weizenbier-Senfsauce:

  • 2 EL             Butter
  • 3 Stück        Zwiebel
  • ca. 15          Wacholderbeeren
  • 3 Stück         Lorbeerblätter
  • 350 ml          Gutmann Dunkles Hefeweizen
  • 250 ml          Rinderbrühe
  • 200 ml          Sahne
  • Etwas           Stärke zum Abbinden
  • 3 EL             Süßen Senf
  1. Die Butter in einen Topf geben und die kleingeschnittenen Zwiebeln darin anschwitzen.
  2. Die Wacholderbeeren und Lorbeerblätter in den Topf geben und mit der restlichen Flasche Gutmann Hefeweizen ablöschen.
  3. Rinderbrühe zugeben und um ca. 1/3 reduzieren.
  4. Die Flüssigkeit in einen kleineren Topf durch ein Sieb abgießen, Sahne zugeben, aufkochen lassen und daraufhin mit etwas Stärke leicht abbinden.
  5. Anschließend mit süßem Senf abrunden und mit einem Mixstab oder Schneebesen verrühren.

Zutaten & Zubereitung für die Babykartoffeln:

  • ca. 20           Babykartoffeln, ungeschält
  • Etwas            Salz, Pfeffer, Butter
  1. Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser weichkochen.
  2. Anschließend kurz mit kalten Wasser abschrecken und halbieren.
  3. Zum Schluss die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten in eine heiße Pfanne legen und mit etwas Butter goldgelb anbraten.
  4. Anschließend salzen und pfeffern.

Zutaten & Zubereitung für das Zanderfilet:

  • 800 g             Zanderfilet
  • Etwas            Salz, Pfeffer, Sonnenblumenöl, Butter
  • 1 Zweig         Rosmarin
  • 1 Zweig         Thymian
  1. Das Filet salzen, pfeffern und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl auf der Hautseite bei mittlerer Hitze knusprig durchbraten.
  2. Kurz vorm Garpunkt etwas Butter mit Thymian- und Rosmarinzweig mit in die Pfanne legen, damit der Fisch aromatisiert.

Der letzte Schritt - Anrichten:

  • 1 Bund            Dill
  • 1 Bund            Schnittlauch
  • 1 Stück           Zitrone

Das Bayrisch Kraut auf einem Teller anrichten, den Zander und die Kartoffeln dazugeben. Mit der Weizenbier-Senfsauce, etwas Dill, feingeschnittenen Schnittlauch und Zitronenspalten anrichten.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen.
Frohe Ostern und schöne Feiertage!

Ihre Brauerei Gutmann

 
Mehr Informationen zum Landgasthof Zeidlmaier finden Sie unter: www.zeidlmaier.de
Ein herzliches Dankeschön für die Bereitstellung des Rezepts!